Ich habe mein erstes Wunschpuppenkind auf die Reise zu ihrer Mama geschickt.

 

Eigentlich sollte ich ein Puppenkind mit braunen Zöpfen und blauen Augen machen, dass der Puppenmama ähnlich sieht. Aber Stefanie, so heißt die liebe Puppenmama, hat sich ganz spontan in einen meiner Nackedeis verliebt.

Was ich toll fand, ich hatte ganz viel Spielraum beim Gestalten, es war nur genauso ein Poncho wie der von meiner Ingrid gewünscht.

 

Da ich bisher immer nur Tunika und Hose kombiniert hatte, wollte ich mal ein Kleidchen nähen. Dazu gab es für das Puppenkind noch eine Leggings aus Kullerstoff. Leider passte das überhaupt nicht zum Poncho. Mein Puppenkind sah aus wie …na, das sag ich jetzt lieber nicht. Also doch noch schnell eine süße Tunika genäht. War ja auch nicht schlimm, denn ihre Schwester hat ja ein Kleidchen an. Und Schwestern können ja auch mal die Klamotten tauschen, oder?

Meine letzen Puppenkinder hatte Stiefelchen bekommen. Stefanie wollte auch Stiefelchen für ihr Puppenkind. Da sie aber auch schon die kleine Wanda aufgenommen hatte, wollte ich mal andere Stiefel ausprobieren , damit die beiden Mädels sich nicht zu ähnlich sind. Denn ich wusste nicht, dass Steffi sich auch in meine Puppe Wanda verlieben würde.

zwei Stoffpuppen nach Waldorfart bekleidet mit Strickjäcken und Stiefelchen darußen im Schnee
  • facebook
  • pinterest
  • Twitter

Geschwister Jana und Wanda

Sehen die beiden zusammen nicht süß aus? Was sagt Ihr zu meinen Teddystiefeln?

Und wie gefällt euch das Wunschpuppenkind, dass in Zukunft auf den Namen Jana hören wird?

Ich würde mich freuen, auch für euch ein Wunschpuppenkind nähen zu dürfen. Bei Interesse schreibt mir einfach.

Eure Christine

Pin It on Pinterest